Chorleiter

Harald Winter, Musikpädagoge, vielseitiger Musiker, Leiter einer stattlichen Zahl unterschiedlicher Instrumental- und Vokalensembles und Chöre und Komponist, lebt in Buxtehude unweit Hamburgs südlich der Elbe am Rand des Alten Landes. Sein beruflicher Wirkungsraum reicht indes weit über die Grenzen der kulturell äußerst lebendigen 40.000-Einwohner-Stadt hinaus.

Winter erhielt die Ausbildung auf seinem Hauptinstrument, der Gitarre, in diversen Instituten und Meisterkursen, so unter anderem am Hamburger Konservatorium, an dem er auch seine Flamenco-
Kompetenz bei Thomas Hickstein erwarb.

Der Chorleiter

Sein stilistisches Spektrum umfasst alle akustischen wie elektrischen Stilrichtungen von der Klassik über Flamenco, Latin und Jazz bis hin zu Fingerstyle und Rock.Zu seinem breiten Ausbildungsspektrum gehören außerdem Chorleitung, Percussion, Jazz, Flamenco und – Resultat eines Zusatzstudiums – das Gebiet musikalischer Früherziehung. Sein besonderes Engagement im Percussion-Bereich gilt Latin, Samba und Taiko sowie auch der westafrikanischen Djembe. Er studierte bei Birger Sulsbrück, Gilson de Assis und am Konservatorium Salvador/Bahia. Jazzkurse hat er bei Joe Haider, an der Swiss Jazz School und der Jazz School Munich belegt, und er erwarb so umfangreiche Kenntnisse insbesondere in den Bereichen Komposition und Arrangement.

Winters vielseitigen Aktivitäten lassen sich trefflich am Raster seiner beruflichen Tätigkeiten ablesen. Zu denen gehört die Leitung mehrerer Chöre, die Durchführung von Workshops für südafrikanische Chormusik und Percussion im In- und Ausland, die ständige Arbeit an Auftrags- und freien Kompositionen und Arrangements ebenso wie Konzertauftritte in Deutschland, in Südafrika und Mexiko. Er arbeitet als Gitarrenlehrer an der Kreisjugendmusikschule Stade, gibt Tanzbegleitung an Flamenco-Schulen und unterrichtet als Gitarrenlehrer Ensembles in den Bereichen Jazz, Rock und Folk. Darüber hinaus arbeitet er in eigenen Ensembles – einer A-Capella-Vokalgruppe und zwei Instrumentalduos – und als Komponist an Projekten wie der “Haiku-Suite” für Chor und Taiko-Trommeln (Uraufführung 2007), der Komposition „Liebesbilder“ (2006)für Chor und Orchester und gegenwärtig an einem Ballett für Symphonieorchester, Percussion und Band in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe mit dem Titel “Aus meiner Welt“ (Uraufführung 2009).

Darüber hinaus arbeitet er in Seminaren und war lange Mitglied im Vorstand von “Chorizonte”, einer Vereinigung zur Förderung neuer Chormusik vorwiegend für Chöre und Chorleiter. Last not least engagiert er sich musikalisch-kulturell stark für Südafrika u. a. durch die Arbeit mit Chören und Projekten, für den Kulturaustausch mit Mexiko durch die von ihm initiierte musikalische Partnerschaft mit der Stadt Chetumal.
Zu den Schwerpunkten seiner bisherigen Arbeit gehörten regionale und bundesweite Seminare für den Arbeitskreis für Schulmusik (AfS), seine Lehrer-Tätigkeit für den Chor der Waldorfschule in Stade, sein Wirken als Dozent für die Aus- und Fortbildung von Chorleitern beim DGB-Bundesvorstand an DGB-Bundesschulen und die Planung, Komposition, Produktion, Leitung und schließlich das Dirigat seiner Konzertsuite “Liebesbilder” für Orchester, Band, Percussion und Chor 2006/7.

Winter hat diverse Kompositionen veröffentlicht, beispielsweise in “Lippen, Laute, Lebenszeichen” im F. Noetzel Verlag, sowie eine Reihe CDs vorwiegend mit Chor- und A-Capella-Musik vorgelegt. Außerdem erschien von ihm „Lieder der Befreiung“, eine Sammlung und Bearbeitung südafrikanischer Lieder, im Klett-Verlag.

Hier geht es zur seiner [Website]

Kommentare sind geschlossen