2005 Mexico

140-7

 

Gut durchgeweht, aber glücklich…und voller Musik und Herzlichkeit – so ließe sich diese Überschrift ergänzen. Nach der hurrikanbedingt verspäteten Ankunft am Heimatort sah man beim "Internationalen Chor" nur glückliche Gesichter, nicht nur bei den Angehörigen, die sich freuten, dass ihre Lieben dem Hurrikan "Wilma" unversehrt entkommen konnten.

Auch und vor allem bei den Mitgliedern des im mexikanischen Staat Quintana Roo an der Karibischen See regelrecht gefeierten Ensembles waren die Blicke noch beseelt von der nahezu überwältigenden Erfahrung der herzlichen Aufnahme, der musikalischen Inspiration, der Wärme und überschwänglichen Freude, die ihnen diese erfolgreiche Tournee bescherte. Es war ein lebendiger Kulturaustausch par excellence, ob in den zahlreichen hervorragend besuchten Konzerten, im Kontakt mit den Gastfamilien, bei offiziellen Empfängen bis hinauf zur Gouverneursebene (Ministerpräsident) oder auch einfach beim Verweilen in der herrlichen Natur mit all den Zeugnissen der historischen Maya-Kultur.

Dass der Chor rechtzeitig flüchten konnte vor dem Hurrikan , ihn in Sicherheit "nur" als Tropensturm erlebte und dennoch die Tournee fast unverändert fortsetzen konnte, all das war den mexikanischen Gastgebern und ihrer hervorragenden Organisation zu verdanken, ganz zu schweigen von der herzlichen Gastfreundschaft, die in dieser Form wohl einzigartig auf der Welt ist. Nun sind alle wieder da und halfen den Opfer des Hurrikans mit einem Benefizkonzert am 29.11.05 in der Petrikirche, Buxtehude.

142-0

Die Kommentare wurden geschlossen